Angebote zu "Sf-Nematoden" (1 Treffer)

Kategorien

Shops

HYP-Raubmilben Hypoaspis miles 12.500 Tiere für...
€ 19.79 *
zzgl. € 4.95 Versand

Die HYP-Raubmilben Hypoaspis miles werden im biologischen Pflanzenschutz gegen Trauermückenlarven und Thripsnymphen eingesetzt. Sie helfen auch gegen andere im Boden lebende Schädlinge, wie die Blutmilben von Vögeln und Schlangen. Diese Raubmilbenart lebt im Boden und wird daher mit dem Trägermaterial auf die Erde gestreut. Nach dem Ausstreuen beginnen die HYP-Raubmilben mit dem Aufstöbern der Schädlinge, um diese zu vertilgen. Die Raubmilben können ganzjährig im Innenraum sowie in Gewächshäusern ausgebracht werden. Die Temperatur sollte über 18 °C betragen. Eine gute Bekämpfungskombination gegen die Trauermückenlarven sind die HM-Raubmilben mit den SF-Nematoden Steinernema feltiae. Bei der Thripsbekämpfung bietet sich die Kombination mit den AC-Raubmilben Amblyseius cucumeris Tüten an. Die AC-Raubmilben fressen im oberen Pflanzenbereich die Thripse und die HYP-Raubmilben im Erdbereich. Die Hypoaspis miles können bei Zimmerpflanzen, im Gemüse, bei Kräutern und Kübelpflanzen eingesetzt werden. Achtung, sie sind leider nicht in Hydrokulturen einsetzbar, da die Raubmilben zum Leben Erde benötigen. In der Regel reicht ein einmaliger Einsatz aus. Es ist ratsam, gegen die Adulten Schädlinge Gelbtafeln aufzuhängen, um zu beobachten, ob der Befall abnimmt. Bei Befall ist es wichtig, dass dieser so früh wie möglich erkannt wird, damit die Nützlinge es noch schaffen, den Schädlingen Herr zu werden. Wenn der Befall schon zu weit fortgeschritten ist, ist es ratsam, die Pflanzen vorher mit einem geeigneten Mittel zu behandeln. Wenn möglich, verwenden Sie ein nützlingsschonendes Mittel. Tipp: Bei Pflanzen wie Orchideen und Kakteen, die trocken gehalten werden müssen, sind die Hypoaspis miles die bessere Bekämpfungsvariante im Vergleich zu den SF-Nematoden. Frisch ausgesäte oder pikierte Pflanzen sollten vorbeugend gegen die Trauermückenlarven mit den SF-Nematoden gegossen werden. Geliefert werden die Raubmilben in einer Papiertüte, in der sich die Raubmilben in einem Erdgemisch als Trägermaterial befinden. Die Hypoaspis miles Raubmilben sind für Menschen, Haustiere, Bienen und Pflanzen nicht gefährlich. Allergiker, die gegen Hausstaubmilben reagieren, sollten beachten, dass die Hypoaspis eine Milbe ist. Die Raubmilben sollten nicht in die Hände von Kindern gelangen. Das Trägermaterial und die Raubmilben sind nicht zum Verzehr geeignet.

Anbieter: OBI -Mehr
Stand: Dec 7, 2018
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe